Katzenkinder

Katzenkinder besitzen nahezu unerschöpfliche Energie und Neugier – ein Umstand, der jede noch so aktive erwachsene Katze ganz schön alt aussehen lässt. Aus diesem Grund vermitteln wir Katzenkinder niemals in Einzelhaltung sondern in der Regel zu oder mit mindestens einem gleichaltrigen Spielgefährten. So ist sicher gestellt, dass die Kleinen ihren Spieltrieb ausleben können und die erwachsenen Artgenossen nicht genervt reagieren.

Gerade für Katzenanfänger kann das Zusammenleben mit Katzenkindern sehr anstrengend sein. Sie müssen überall dabei sein, ihre Nase in alles reinstecken und alles ausprobieren. Schnell sind sie an Hosenbeinen oder der Gardine hochgeklettert, haben Dekoration um- oder runtergeworfen und sind dann in ihrem Spieltrieb durch die ganze Wohnung und über Tische und Sessel gejagt.

Im Normalfall empfehlen wir deshalb Katzenanfängern, ein etwas älteres Katzenduo zu adoptieren, das sich bereits kennt und gut versteht. Diese Katzen sind schon etwas ruhiger und ausgeglichener, aber auch unheimlich dankbar, wenn ihnen jemand eine Chance und ein Zuhause gibt. Wenn Sie jedoch zu den Menschen gehören, die sich mit den Eigenheiten von Katzenkindern auseinandergesetzt haben und auch vor kaputten Gardinen, Vasen und Dekorationen nicht zurückschrecken, spricht natürlich auch bei Katzenanfängern nichts gegen eine Adoption von zwei Katzenkindern.

Menü schließen