Einzelkatzen

Die meisten unserer Katzen vermitteln wir nicht in Einzelhaltung. Das heisst, wir vermitteln unsere Katzen nur zu zweit oder zu einer weiteren, bereits vorhandenen Katze. Kitten und Jungkatzen vermitteln wir generell nicht in Einzelhaltung!

Es gibt leider immer noch das weit verbreitete Vorurteil, dass Katzen Einzelgänger sind. Dies stimmt so nicht. Katzen schätzen durchaus kätzische Gesellschaft. Sie mögen es, miteinander zu spielen, zu raufen und zu kuscheln oder einfach jemanden in der Nähe zu haben. Zusammen mit einem Katzenfreund wartet es sich viel leichter, bis der Mensch von der Arbeit oder sonstigen Besorgungen zurückkommt. Es gibt nichts Traurigeres als eine Katze, die alleine in der Wohnung 10 Stunden und länger auf die Rückkehr ihres Menschen warten muss. Gerade Stresssituationen, wie der Tierarztbesuch oder der Krach zu Silvester, lassen sich zu zweit auch besser ertragen.

Obwohl Katzen ihrer Natur nach gesellige Tiere sind, kommt es doch vor, dass Katzen in die Vermittlung kommen, welche von ihren Vorbesitzern einzeln gehalten wurden und sich nicht mehr an einen oder mehrere Artgenossen gewöhnen können. Für diese suchen wir ein neues Zuhause, in dem sie als Einzelkatze verwöhnt werden. Idealerweise sollte die Katze dort nicht den ganzen Tag alleine sein, sondern jemanden haben, der die Zeit findet, sich mit ihr zu beschäftigen.

Menü schließen